Fernseher

Entdecken Sie TV Geräte mit den aktuellsten Technologien wie zum Beispiel Smart TV, 3D, HbbTV und 4K Ultra HD. Sie haben die Wahl aus Geräten aller großen Marken wie LG, Panasonic, Philips und Samsung Fernseher. Besonders interessant sind Smart TVs, die Ihnen das Internet nach Hause holen und mit denen Sie Apps wie YouTube, Twitter oder bei manchen Geräten auch Skype genießen können. 4K Ultra HD Fernseher bieten eine Auflösung von 3.840p x 2.160p, also eine viermal so hohe Auflösung eines Full HD TVs und bieten somit ein besonders scharfes und detailreiches Bild.
Philips B Line 221B8LHEB/00 54 : Für den Büroalltag und für Autoren super.

Philips B Line 221B8LHEB/00 54 : Für den Büroalltag und für Autoren super.

An diesem monitor gibt es nichts zu meckern. Zu einem günstigen preis erhält man ein scharfes, helles und kontrastreiches bild. Anschlüsse sind vielfältig vorhanden: hdmi, vga (15-pol. Sub-d), displayport und dvi. Die audiowiedergabe über eingebaute lautsprecher nutze ich nicht, da bereits gute externe lautsprecher installiert sind und die ein-aus-schaltung und lautstärkeregelung über on-screen-menü mir zu umständlich ist. Als zubehör werden mitgeliefert: netzkabel, vga-kabel, hdmi-kabel, dp-kabel und audio-kabel – diese ausstattung ist schon vorbildlichdie für meine zwecke wichtigste eigenschaft aber ist: der monitor produziert keine oder jedenfalls nur äußerst schwache störsignale im hochfrequenz-bereich. Da hatten seine beiden vorgänger (lg e2360v und iiyama x2483hsu) echt minuspunkte. Als funkamateur betreibe ich direkt neben dem monitor einen kurzwellen-sendeempfänger, die antenne befindet sich etwa 8 m oberhalb des dachs. Der lg erzeugte störungen auf fast allen kurzwellen-bändern, der iiyama ab 21 mhz aufwärts. Dadurch war der empfang von schwachen signalen praktisch unmöglich.

Ich nutze den bildschirm hauptsächlich für schreibprogramme sowie für die gelegentliche anfertigung von grafiken, wofür er absolut ausreicht und eine sehr gute bildqualität liefert. Ich habe den monitor über displayport angeschlossen. Auch die soundwiedergabe klappt bestens. Wer hier keine hohen anforderungen an besondere soundqualität hat, sondern einfach nur ein video oder ein bisschen musik bei der arbeit hören möchte, für den reicht der monitor vollkommen aus. Der bildschirm hat eine auflösung von 2560x1440px. Die desktopsymbole sind daher kleiner als die bisherig gewohnten full hd bildschirme. Aber dennoch noch lesbar und gestochen scharf. Den lowblue light filter nutze ich gerne, denn das bild blendet nicht mehr so sehr in den augen. Der lesemodus ist jedoch nur eine umwandlung der bildschirmfarben in schwarz-weiß, und nicht wirklich der bringer, weil das weiß die augen zu sehr anstrengt.

Super bild und wird über usb-c geladen. Ich bin sehr zufrieden mit diesem monitor.

  • Philips 258B6QUEB und MacBook 13,3″ 2016 mit Touchbar
  • Für den Büroalltag und für Autoren super.
  • Produziert keine HF-Störstrahlung!

Philips B Line 221B8LHEB/00 54,6 cm (21,5 Zoll) LCD-Monitor (VGA, HDMI, TN Panel, 1920 x 1080 Pixel, Full HD, LCD, 1 ms) schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Philips
  • 221B8LHEB/00

Gekauft und ausgepackt, an einen alten packardbell rechner mit nvidea gt force 420 ^^ karte angeschlossen. Die installation war unter windows 7 (ja das gute alte windows) angedacht und funktionierte mit dem nvidea treiber dank manuell hinzufügbaren auflösung und manueller wahl der signalübnertragung dann super. Nun produziert der 8 jahre alte rechner ein schönes sauberes bild ohne das die grafikkarte hätte getauscht werden müssen. Meine aufgabe also perfekt gelöst und damit ist alles top ;).

Benutze den monitor mit meinem 13 zoll macbook pro mit touch bar von 2017. Alles funktioniert so wie ich es mir vorgestellt habe. Ein sehr sehr großer pluspunkt: es werden quasi alle kabel die man brauchen könnte mitgeliefert, so auch ein thunderbolt (usb-c) kabel. Der erste monitor hatte leider einen defekt im panel bei der darstellung von dunklen flächen, wurde allerdings problemlos innerhalb von einem tag umgetauscht.

Der 27 zoll kamm wie beschrieben mit dvi, hdmi und displayport kabeln. Der standfuß (und in folge dessen der monitor) ist absolut solide. Die bildqualität ist hervorragend, allerdings hat der monitor ausgeprägte lichthöfe in allen vier ecken welche meinen einzigen negativen kritikpunkt darstellen. Es sei erwähnt das der monitor über einen hardware ein/aus schalter verfügt.

In der beschreibung wird “2 x displayport” herausgestellt, das gelieferte gerät hat aber nur einen displayport. Da ich nicht zwingend darauf angewiesen bin, nutze ich das andere gerät über vga anschluss. Aber passende artikelbeschreibung sollte schon sein. – ebenso die “25 zoll” angabe für den 24 zöller. Ansonsten sehr fix geliefert, einfach zu montieren und gute darstellung (bei bescheidenem klang, aber das stand in anderer rezession bereits). Gutes gerät für das aufgerufene geld.

Ich habe den monitor gewählt, weil ich damit mit nur einem kabel mein neues macbook pro late 2016 verbinden kann und der monitor dann quasi als dock bzw. Hub fungiert und genau das macht er. Usb-c kabel (beim monitor beiliegend) mit dem macbook pro verbinden und dann geht’s los:- grafik-daten- strom (zum aufladen des macbooks)- usb-geräte und sound über den monitor angeschlossenalles läuft perfekt, keine probleme. Ich bin happy mit diesem setup. Bisher konnte ich keine limitierung für mich feststellen, dass alles nur über ein usb-c kabel läuft. Die native auflösung ist für 25 zoll grenzwertig (d. Alles sehr klein dargestellt) und skalierung sieht für mich unscharf aus. Also, das könnte eventuell noch ein problem über die jahren werden (wenn die augen schlechter werden 😉 ), aber derzeit stört es mich noch nicht.

Mir gefällt an diesem monitor, das er höhenverstellbar ist und lautsprecher hat. Ich hätte ihn lieber in hell bestellt. Vielleicht denkt philips mal darüber nach.

– monitor mit mattem ips-display, nicht spiegelnd, blickwinkelstabil- sehr intensive farben, helles, kontrastreiches bild- auflösung 2k nativ ohne skalierung: schrift und menü gut lesbar- usb-c kabel im lieferumfang enthalten (war als verpackungsinhalt nicht angegeben)- kabel für displayport, dvi ebenfalls enthalten- macbook pro 2016 13,3 m. Touchbar wird mit original-kabel problemfrei geladen, auch unter last (60w werden definitiv zur verfügung gestellt)- netzteil extern relativ groß und unhandlich- 3 usb3. 0-ports funktionieren problemfrei:ssd an usb3. 0-port des monitor-hub’s angeschlossen: wird sofort eingebunden,datenübertragungsrate einer crucial mx300 500gb genauso hoch wie direkt per apple usb-adapter am macbook (ca. – keine lautstärke-regelung monitor über macbook- klang der integrierten lautsprecher sehr dünn- interne lautsprecher macbook funktionieren im clamshell-modus (geschlossenes macbook) nicht- keine helligkeitsregelung monitor über macbook- netzwerkadapter: funktion nicht problemfrei bis gar nichtaustausch des mitgelieferten usb-c kabels gegen ein thunderbolt 3-kabel (siehe link)plugable thunderbolt 3 40gbps usb-c kabel (50cm 3a/60w, thunderbolt und usb kompatibel)- netzwerkadapter: funktion sofort und dauerhaft problemfrei- interne laufsprecher macbook funktionieren im clamshell-modus (geschlossenes macbook)fazit:- 2k reichen (mir) bei 25″ bildschirmdiagonale definitiv aus, bildschirmschrift ist noch sehr gut lesbar (wenn auch schon deutlich kleiner). Darstellung und bedienung final cut pro etc ist für meine ansprüche vollkommen ausreichend. Mit 2k monitorbild sind die usb3. 0-buchsen am bildschirmhub definitiv mit voller bandbreite nutzbar, und liefern nicht wie bei 4k-usb-c bildschirmen nur noch reduzierte usb2. 4k und 5k sind sicherlich monitore mit traumauflösungen, sind mir unskaliert bei 27″ bildschirmdiagonale zum arbeiten zu klein. Aber das muß jeder für sich entscheiden. Mit 2k gab es erwartungsgemäß auch beim dualen betrieb (ext. Monitor, internes display) keinerlei performanceprobleme beim macbook 2016 13″, auch keine anspringenden lüfter des macbooks.

Es ist wirklich ein super monitor für das geldwir haben uns sehr viele davon fürs büro gekauft (20+). Leider hat sich nach kurzer zeit rausgestellt das alle in einem extrem hohen ton piepen. Wahrscheinlich das netzteil, denn der ton wird lauter umso heller das angezeigte bild ist. Ansonsten würde ich diesen monitor uneingeschränkt weiter empfehlen.Man kann ihn wunderbar einstellen und das bild ist auch top, zwar nicht ultra hell aber das muss es im büro auch nicht sein, schließlich schaut man jeden tag 8h auf das gerät. Wir hatten uns bei unserer auswahl auch andere geräte zum direkten vergleich bestellt und dieser hier hat gewonnen auch gegen ein 4k gerät welches etwas teurer war.

Ein toller bildschirm der sein geld wert ist,vielseitig einstellbar, gutes handling. Einer der wenigen bildschirme mit wqhd + ips-panel + alle gängigen anschlüsse für unter 300€würde ich wieder kaufen.

Der bildschirm hat ein super bild und genügend anschlussmöglichkeiten. Leider macht jedoch das netzteil ein hohes geräusch, wie bereits andere berichtet haben. An meinem ruhigen arbeitsplatz leider nicht möglich, so in ruhe zu arbeiten. Kann sein, dass ältere leute dieses geräusch nicht wahrnehmen.

Ein homeoffice stand an und damit ein (großer) bildschirm und ein usb-c dock, das bitte dann auch das macbook auflädt. Nach durchsicht diverser rezensionen kristallisierte sich der philips 258b6queb als eierlegende wollmilchsau heraus. Die lieferung war überraschend schnell da (ich konnte den fahrer dann im hausflur “auf der flucht vor dem kunden” noch stoppen und ihm das gerät abringen), schnell ausgepackt, einfach aufgebaut. Die bildqualität ist, wie zu erwarten, top, farbtreue ungewöhnlich gut. Mechanische stabilität hervorragend. Usb-c funktionalität ungemein praktisch – ein kabel gesteckt und die workstation ist aufgesetzt. Mit ein paar kleinigkeiten muß man leben: – macos erlaubt keine lautstärkeregelung am computer, wenn audio über dvi/hdmi ausgegeben wird, hier muß man die tasten am bildschirm verwenden, oder den sound am computer ausgeben, der ist beim philips nämlich nicht wirklich der rede wert (blechern, hohl, dünn, aber immerhin verständlich)- die “tasten” sind touchfelder am vorderen rand des bildschirms, zwar sehr responsiv, aber halt nicht zu ertasten, und die beschriftung bei geringerer beleuchtung komplett unsichtbar- das mitgelieferte usb-c kabel ist gefühlt 50cm zu kurzalles in allem hervorragend für den einsatzzweck geeignet, unerwartet gute bildqualität. Vorsicht beim ersten einschalten, der bildschirm versucht, einem die retina wegzubrennen.

Wir haben diese monitore auch im büro, daher habe ich mich auch privat für diesen entschieden. Meine private dockingstation und meine monitore zu hause sind schon ein wenig in die jahre gekommen. Die anschaffung einer neuen dockingstation und separatem monitor wäre wesentlich teuerer gewesen. Mein laptop wird einfach über ein einziges kabel angeschlossen, da die dockingstation im monitor integriert ist. Super einfach und der schreibtisch ist auch aufgeräumt.

Der monitor hat ein gutes bild, aureichend schnittstellen und viele einstellmöglichkeiten. Der monitor wird bei mir im bürobetrieb in einer 2-bildschirmlösung mit einem asus 1920×1200 aus der gleichen preisklasse genutzt.

Die funktion alles über ein usb kabel anzuschlissen funktioniert einwandfrei. Es gibt keine verzögerung zwischen dem laptop und dem bildschirm. Usb geräte am monitor werden ebenfalls erkannt. Leider ist es nicht möglich den laptop über das usb auch zu laden. Dafür ist das gerät relativ teuer.

Habe den monitor als ergänzung zu meinem macbook pro 2016 (mit usb-c anschlüssen) gekauft, da ich einen monitor suchte der mein macbook pro als hub unterstützt. Der von seiten apple angebotene lg ultrafine war mir mit 27″ zu gross und ich benötige auch kein 4k und der kleiner bruder mit 25″ hat keine hub-funktion. So ist der philips geworden. Das bild ist gut und der monitor läuft problemlos über usb-c mit dem mbpro ob als zweitmonitor oder als hauptmonitor mit geschlossenem macbook. Das mbpro 13″ wird auch über den usb-c port geladen. Das eingebaute usb-hub funktioniert prinzipiell, aber leider ist die stromversorgung über die usb-ports sehr schwach. Weder mein apple usb superdrive funktioniert, noch wird das ipad mini 4 geladen. Obwohl der monitor explizit einen usb-schnelle-port hat (welchen ich auch über menüeinstellung eingeschaltet habe). Werde jetzt wohl ein aktives usb-hub zwischen schalten in der hoffnung das problem zu lösen – hatte mir das aber leider einfacher erhofft.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Philips B Line 221B8LHEB/00 54,6 cm (21,5 Zoll) LCD-Monitor (VGA, HDMI, TN Panel, 1920 x 1080 Pixel, Full HD, LCD, 1 ms) schwarz
Rating
4.3 of 5 stars, based on 25 reviews

1 comment found

  1. Sehr habe ich mich auf diesen monitor gefreut, da mir der alte 23 zoll monitor mit fullhd auflösung einfach zu klein wurde und ich ständig zwischen code-editor, browserfenster und terminal hin und her wechseln musste. Zwar habe ich auch rechner mit mehreren (kleineren) monitoren in betrieb, aber ich wollte einfach mal dieses format ausprobieren. Und tatsächlich: 1440p auf 27 zoll sind schon eine wucht. Endlich passen editor und webbrowser bequem nebeneinander und das auf einem einzigen monitor. Auch das bild dieses philips-monitors kann überzeugen und gerne würde ich ihn behalten. Leider hat der monitor ein ganz großes problem: das integrierte netzteil. Dieses summt, abhängig von der helligkeit der auf dem bildschirm angezeigten inhalte, fröhlich vor sich hin. Wenn ich im editor ein sehr helles theme verwende und im webbrowser eine größtenteils weiße webseite öffne, dann summt der monitor relativ laut (zumindest für meine ohren). Öffne ich eine dunkle webseite oder stelle ich ein dunkles editor-theme ein (so dass die hälfte des monitors relativ dunkel ist), dann verstummt das summen. Man kann es ebenfalls regulieren, indem man in den einstellungen des monitors den schwarzwert reguliert.
  2. Rezension bezieht sich auf : Philips B Line 221B8LHEB/00 54,6 cm (21,5 Zoll) LCD-Monitor (VGA, HDMI, TN Panel, 1920 x 1080 Pixel, Full HD, LCD, 1 ms) schwarz

    Sehr habe ich mich auf diesen monitor gefreut, da mir der alte 23 zoll monitor mit fullhd auflösung einfach zu klein wurde und ich ständig zwischen code-editor, browserfenster und terminal hin und her wechseln musste. Zwar habe ich auch rechner mit mehreren (kleineren) monitoren in betrieb, aber ich wollte einfach mal dieses format ausprobieren. Und tatsächlich: 1440p auf 27 zoll sind schon eine wucht. Endlich passen editor und webbrowser bequem nebeneinander und das auf einem einzigen monitor. Auch das bild dieses philips-monitors kann überzeugen und gerne würde ich ihn behalten. Leider hat der monitor ein ganz großes problem: das integrierte netzteil. Dieses summt, abhängig von der helligkeit der auf dem bildschirm angezeigten inhalte, fröhlich vor sich hin. Wenn ich im editor ein sehr helles theme verwende und im webbrowser eine größtenteils weiße webseite öffne, dann summt der monitor relativ laut (zumindest für meine ohren). Öffne ich eine dunkle webseite oder stelle ich ein dunkles editor-theme ein (so dass die hälfte des monitors relativ dunkel ist), dann verstummt das summen. Man kann es ebenfalls regulieren, indem man in den einstellungen des monitors den schwarzwert reguliert.

Comments are closed.